Makulaforamen

Ein Loch in der Netzhautmitte

Ein Makulaforamen (Makulaloch)ist ein Loch in der
Zur Begriffsdefinition
Netzhautmitte
(Punkt des schärfsten Sehens). Infolgedessen kommt es zum Ausfall des zentralen Sehens. Die Augenklinik Dardenne ist spezialisiert auf die Behandlung von
Zur Begriffsdefinition
Netzhauterkrankungen
und berät Sie gerne.

Makulaforamen

Was ist das eigentlich?

 

Die Sehstörung entwickelt sich häufig langsam über viele Wochen. Die Betroffenen sehen in der Bildmitte einen grauen Fleck. Mit Zunahme des Makulaforamen, auch oft als Makulaloch bezeichnet, wird der graue Fleck immer größer. Das periphere Sehen - Erkennen des "Bildrandes" - bleibt erhalten.


Wie entsteht ein Makulaforamen?

Typischerweise ist das Makulaforamen (Makulaloch) eine Erkrankung im höheren Lebensalter (ab 50 Jahre). Die Ursachen für ein Makulaforamen sind nicht genau bekannt. Es wird vermutet, dass durch Veränderungen in der Struktur der Netzhaut Zugkräfte auf die
Zur Begriffsdefinition
Makula
ausgeübt werden. Werden diese Kräfte zu stark, entsteht in der Mitte der
Zur Begriffsdefinition
Makula
ein Loch. Durch dieses Loch kann Flüssigkeit in die Netzhaut eindringen und zu Schwellungen führen.

Der Amsler-Gitter-Test

Anzeichen eines Makulaforamen selbst erkennen

 

Der Amsler-Gitter-Test ist eine einfache Methode, Ihre Augen selbst auf die typischen Anzeichen eines Makulaforamens zu überprüfen. Am besten ist es, wenn Sie den Test regelmäßig zwischen Ihren jährlichen Vorsorgeuntersuchungen anwenden. So bemerken Sie mögliche Veränderungen und können schnell reagieren.

Bedenken Sie aber bitte, dass dieser Selbsttest eine augenärztliche Untersuchung nicht ersetzen kann.



So funktioniert der Test:

  • Halten Sie das Amsler-Gitter auf Leseabstand (ca. 30 cm). Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, benutzen Sie diese.
  • Halten Sie sich zuerst ein Auge zu und testen Sie danach das andere Auge.
  • Schauen Sie mit dem offenen Auge den Punkt in der Mitte genau an: Können Sie den Punkt in der Mitte klar erkennen oder ist er verschwommen, durch einen Schleier verdeckt oder fehlt er ganz?
  • Behalten Sie den Punkt im Auge und beurteilen Sie nun die Linien rund um den Punkt. Sind sie verzerrt oder verbogen? Sind die Quadrate gleich groß oder verschwommen?


Amsler-Gitter bei Makulaerkrankungen

Falls Ihnen bei dem Test etwas auffällt, lassen Sie bei Ihrem Augenarzt eine mögliche Erkrankung der
Zur Begriffsdefinition
Makula
abklären.

Mit modernster Technik

Zu einer besseren Diagnose

 

 

Die Netzhaut baut sich aus mehreren sehr dünnen Schichten auf. Bei einer Untersuchung mit Hilfe einer Lupe sieht der Arzt nur die oberste Schicht. Mit einer Hightech-Methode, der optischen Cohärenztomografie (OCT), die wir auch in der Augenklinik Dardenne nutzen, können die unterschiedlichen Schichten der Netzhaut sichtbar gemacht werden. Die Untersuchung wird ohne Berührung des Auges durchgeführt und liefert innerhalb kurzer Zeit exakte Bilder der verschiedenen Schichten der Netzhaut.

Mit dieser modernsten diagnostischen Möglichkeit kann auch die Größe des Lochs in der Netzhaut (Makulaforamen) genau bestimmt werden.

So lässt sich der weitere Krankheitsverlauf exakt kontrollieren. Der Arzt erhält wichtige Informationen zu dem weiteren Vorgehen bei der Behandlung und zum Zeitpunkt einer eventuell notwendigen Operation.

Die Diagnose des Makulaforamen:

Die Operation

Gute Aussichten


Zur Behandlung des Makulaforamen gibt es keine Medikamente. Die einzige Behandlungsmöglichkeit bietet eine Operation. Allerdings kann das Loch nicht einfach zugenäht werden. Das würde die Struktur der
Zur Begriffsdefinition
Makula
zerstören. Deshalb hat sich bei der Operation folgende Vorgehensweise bewährt:

  • Zuerst werden die Zugkräfte auf die
    Zur Begriffsdefinition
    Makula
    beseitigt und die krankhaften Gewebeneubildungen auf der
    Zur Begriffsdefinition
    Makula
    entfernt. Dazu ist eine minimal-invasive operative Entfernung des Glaskörpers notwendig (sog.
    Zur Begriffsdefinition
    Pars-plana-Vitrektomie
    , kurz PPV). Durch die Beseitigung der Zugkräfte kann sich das Loch selbst wieder verschließen.

  • Die Stabilisierung erfolgt am Ende der Operation durch Einleiten eines Gasgemisches. Innerhalb der folgenden Wochen löst sich das Gasgemisch auf, es wird durch Augenwasser ersetzt, das sich kontinuierlich neu bildet.

Die besten Chancen, die Sehkraft wieder vollständig herzustellen, bietet eine möglichst frühzeitige Operation. Aber auch wenn das Makulaforamen länger besteht und das Sehvermögen stark beeinträchtigt ist, kann eine Operation das Sehen verbessern. Die mikrochirurgische Operationstechnik wurde in den letzten Jahren immer weiter verfeinert. Mit der heutigen chirurgischen Methode ist diese OP sehr sicher und führt in den meisten Fällen zu einem Verschluss des Makulalochs. Der Heilungsverlauf benötigt einige Wochen bis zu einem halben Jahr.

Im Laufe dieser Zeit verbessert sich Ihr Sehvermögen kontinuierlich. Allerdings sollten Sie wissen, dass der Schaden durch das Makulaforamen nicht immer vollständig behoben werden kann. Beim Sehvermögen jedoch wird auf jeden Fall eine Besserung erreicht. Die Augenklinik Dardenne verfügt über modernste Technologien zur Diagnostik und operativen Behandlung von
Zur Begriffsdefinition
Netzhauterkrankungen
, inkl. Spectral domain OCT,
Zur Begriffsdefinition
Fluoresceinangiographie
, Operationsmikroskop von der Fa. Zeiss und minimal-invasive
Zur Begriffsdefinition
Pars-plana-Vitrektomie
in nahtloser 25-Gauge-Technik.


Nutzen Sie unser Beratungsangebot

Welche Behandlung für Sie die richtige ist, kann nur nach exakter Diagnose der behandelnde Arzt entscheiden. Unsere Spezialisten für
Zur Begriffsdefinition
Netzhauterkrankungen
beraten Sie gerne.

Sie haben Fragen zum Makulaforamen?

Wir beraten Sie gerne.


Jede Diagnose einer Erkrankung des Auges, vor allem wenn ein möglicher operativer Eingriff ansteht, belastet Sie als Patient. Umso wichtiger ist jetzt eine umfassende Information und individuelle Beratung.

Die Augenklinik Dardenne bietet Ihnen individuelle Beratungstermine –
völlig unverbindlich.