Falten- behandlung mit Botulinumtoxin

Nur wenige wissen, dass Botulinumtoxin, im Volksmund auch als Botox® bekannt, seinen Ursprung in der Augenheilkunde hat. Zumindest bekam das Toxin für die Therapie von Blepharospasmus (Lidkrampf) und Schielbehandlungen in den 1980er Jahren die Zulassung für den medizinischen Einsatz. 

Injektionen mit Botulinumtoxin

 

Das Toxin blockiert die Reizübertragung zum Muskel und sorgt durch die Lähmung für eine Muskelentspannung und somit zur Lösung des Lidkrampfes. Auch wenn es sich um ein Gift handelt, ist die Dosis bei der Therapie so minimal, dass es bei regulärer Anwendung zu keiner Zeit eine Gefahr für den menschlichen Körper darstellt. Bei Patienten mit Lidkrampf kommt es durch die Überaktivität der Gesichtsmuskeln häufig zu einer tiefen Faltenbildung und sogenannte Krähenfüße. Zornes- und oder Stirnfalten bilden sich. Nach der Therapie mit Botox® fiel auf, dass der gesamte Gesichtsausdruck der Patienten entspannter und frischer wirkte, da die tiefen Falten durch die angestrengte mimische Muskulatur verschwunden waren. Diese Erkenntnis öffnete den Weg für neue Einsatzgebiete des Botulinumtoxins.

Entspannung, die man sieht


 

  • Heute wissen wir, dass wir durch gezielte Injektionen einzelne Areale im Gesicht sehr gut behandeln können, um Falten zu reduzieren und dabei trotzdem einen natürlichen Gesichtsausdruck zu bewahren. Hierbei spielt die Kombination aus Muskelmasse, Lage und Injektionsdosis eine wesentliche Rolle, weshalb Botox®-Anwendungen auch ausschließlich von speziell ausgebildetem Personal bzw. von Ärzten mit entsprechenden Fortbildungen durchgeführt werden sollte.
  • Mittels feinster Nadeln wird das Medikament an die vorher festgelegten Positionen injiziert. Unsere Patienten beschreiben ein kurzes minimales Brennen an der Einstichstelle, was in der Regel aber schnell wieder vorbei ist. Je nach Größe des Behandlungsareals werden mehrere Injektionen gesetzt. Die Einstichstellen sollten im Anschluss einige Stunden weder mit Wasser in Berührung kommen noch massiert werden. Selten kann es zu kleinen Blutergüssen oder Schwellungen rund um die Injektionsstelle kommen. Allergische Reaktionen sind bis heute nicht bekannt. 

Kleiner Piks mit nachhaltiger Wirkung

Die Botox®-Injektionen eignen sich besonders für Krähenfüße und Falten am Augenrand, senkrechte Zornesfalten zwischen den Augen oder Korrektur tief stehender Augenbrauen. Die Wirksamkeit der Injektionen ist in der Regel bereits nach den ersten 2-3 Tagen sichtbar und verbessert sich kontinuierlich in den folgenden Wochen. Nach etwa einem halben Jahr ist der Wirkstoff abgebaut und das Prozedere kann wiederholt werden. Auch kleine Auffrischungen zwischendurch sind nach ärztlicher Rücksprache möglich.

In der Augenklinik Dardenne bieten wir Ihnen diese Behandlung im Rahmen unserer ästhetischen Sprechstunde an. Seit über 30 Jahren sind wir Experten auf dem Gebiet der Augenheilkunde und zählen zu den ersten Adressen auch bei medizinischer und ästhetischer Lidchirurgie. Sie wünschen sich ein erholtes Aussehen und eine jugendliche Ausstrahlung – dann sind Sie bei uns in den besten Händen.

In einem ersten persönlichen Gespräch entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen einen Behandlungsplan. Wir beraten Sie über die Möglichkeiten, den gewünschten Effekt zu erzielen und Ihrem Gesicht wieder einen erholten und freundlichen Ausdruck zu verschaffen.

Gut sehen und gut aussehen?

Vereinbaren Sie gerne einen Termin

in unserer ästhetischen Sprechstunde bei Frau Dr. med. Elissa Weigl

Tel. 0228 8303 120


Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind gerne für Sie da.